Bezirksverband Koblenz-Montabaur

A- A A+

Überwältigendes Wahlergebnis für Karl-Heinz Totz:


Wieder zum Bezirksvorsitzenden der Senioren-Union Koblenz-Montabaur gewählt

Gleich vorweg, der alte Bezirksvorsitzende Karl-Heinz Totz wurde mit allen Delegiertenstimmen auch zum neuen Bezirksvorsitzenden der Senioren-Union Koblenz-Montabaur gewählt.
Dem Bezirksverband gehören elf Kreisverbände mit 1.900 Mitgliedern an. Zum Delegiertentag waren fünfzig Delegierte erschienen. Der Ehrenvorsitzende Staatsminister a.D. Heinz Schwarz hatte die Versammlungsleitung übernommen. Als Gastredner konnte der Landesvorsitzende der Senioren-Union Rheinland-Pfalz Herr Dr. med. Fred Holger Ludwig gewonnen werden. Der Bezirksvorsitzende Trier-Saarburg Herr Hans Speder nahm auch am Delegiertentag teil und sprach ein Grußwort.

 

Der Gastredner Dr. Ludwig ging besonders auf die Bedeutung der Senioren-Union in der Altenpolitik ein. Er stellte heraus, dass die SU mit die stärkste Gruppierung in der CDU ist, und daher auch Ansprüche auf Mitsprache bei der Politik für ältere Menschen in der Partei hat. Die SU will gehört werden, so seine Forderung an die CDU. In seiner Rede ging er besonders auf die Themen Altersarmut, Alterseinsamkeit, Ärzteversorgung auf dem Land, Pflegesituation und Altersdiskriminierung ein. Er mahnte hier schlüssige Konzepte der Regierung und der Gemeinden an. Er forderte Verbesserungen im Präventionsgesetz, Gesundheitsvorsorgegesetz, Pflegestärkungsgesetz, Wohnbauförderung für altersgerechte Wohnungen, Blistern von Medikamenten ab einem bestimmten Alter, konsequente Aufklärung über das Patientenrechtegesetz, ein.

In seinem Rechenschaftsbericht berichtete Karl-Heinz Totz über die Aktivitäten des Vorstandes. Besonders stellte er die bearbeiteten Themenfelder: Warum gerade Ich?; Altersarmut in Deutschland; Mensch Opa gib Gas; Hindernisfrei Wohnen; Initiativen zur Ehrenamtskarte und Altersdiskriminierung heraus. Die Papiere sind abzurufen auf der Internetseite der SU Koblenz-Montabaur unter www.seniorenunion-komo.de Er stellte heraus, dass das Thema Witwenrente, wenn der Ehemann Alleinverdiener war oder die Ehefrau nur einen geringen Rentenanspruch hat, bei der derzeitigen Rentendiskussion zu kurz kommt. Hier ist die CDU im Bund gefordert Verbesserungen zu erreichen. Sitz und Stimme für ältere Menschen in den Gremien der Partei und in den Kommunalparlamenten gehören zu den Forderungen zur Mitsprache der SU.

Die Versammlung wählte zum geschäftsführenden Vorstand:

  • Vorsitzender Karl-Heinz Totz
  • Stellvertreter Karin Giovanella, Viktor Ziegler
  • Schriftführer Anton Reiter.

Als Beisitzer wurden gewählt:

Rainer Becher, Dreikirchen, Gerlinde Born, Diez, Horst Föller, Daaden, Wolfgang Eisenbrandt, Bad Kreuznach, Bernd Hafemeister, Horhausen, Renate Hargarter, Altendiez, Helmut Hermen, Polch, Wendelin Hoffmann , St. Goar, Hubertine Kammerscheid, Bell, Ilka Klein, Dickesbach, Wolfgang Löhrke, Unkel, Rolf Stöcker, Niederzissen, Anita Moskopp, Mertloch, Siegfried Schmidt, Koblenz, Elmar Weber, Ellenz-Poltersdorf.

Der Vorstand wird vervollständigt durch die Kooptierung der Kreisvorsitzenden.

Im Schlusswort stellte der Vorsitzende Karl-Heinz Totz nochmals die Wichtigkeit der Senioren-Union für die Mitsprache älterer Menschen in der CDU und der Gesellschaft heraus. Hier insbesondere mit dem Kümmern für ältere Menschen vor Ort in Politik und Gesellschaft. Besonders bedankte er sich bei den Verbänden für die zahlreichen Angebote, Tagesfahrten, Urlaubs- und Informationsfahrten, Politische Veranstaltungen und die Behandlung aktueller Themen vor Ort. Er dankte den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern und Staatsminister a.D. Heinz Schwarz für die Versammlungsleitung mit einem Präsent.

Karl-Heinz Totz bedankt sich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern.

 

Geschäftsstelle

CDU-Bezirksverband Koblenz-Montabaur

Clemensstr. 18
56068 Koblenz

Telefon: +49 261 38555
Fax: +49 261 15726

E-Mail: info@cdu-komo.de

Newsletter

newsletter

 

Für den Newsletter der
Senioren-Union-Deutschland 
anmelden!

Senioren-Union

Senioren-Union
Bundesverband

Senioren-Union
Landesverband Rheinland-Pfalz

Klicken Sie hier, um sich den Artikel anzuhören! Entwickler GSpeech